Jede Zelle braucht ein elektrisches Kraftfeld, um Nährstoffe in die Zelle hinein und Stoffwechselendprodukte wieder hinaus zu transportieren. Sie muss selber für die Kraft sorgen. Ein großer Teil dieser Kraft wird durch die Kraftwerke in der Zelle, den Mitochondrien, produziert. Das ATP (Adenosintriphosphat) ist damit der Energieträger unseres Körpers.

Wenn durch die Anhäufung von Stoffwechselendprodukten (vulgo: Müll) in dem alle Strukturen umkleidenden weichen Binde- Stützgewebe und dem damit verbundene Sauerstoffmangel im Zellzwischengewebe, nicht im Blut, zunimmt und somit der Nährstofftransport, die Verteilung von Sauerstoff und Nährstoff zu den Zellen behindert wird und sich so verlangsamt, kann als Folge die Energieproduktion der Mitochondrien nachlassen.

Basenwickel unterstützen die Mitochondrien bei der Energieproduktion.